Veranschaulichung

An folgenden Beispielgrundstücken zeigen wir Ihnen, wie durch die gesplittete Abwassergebühr eine größere Abgabengerechtigkeit erreicht wird.

Nach der bisherigen Gebührenberechnung fallen für das „Waldhotel“ im Vergleich zum „Kaufmarkt“ deutlich höhere Abwassergebühren an, obwohl die Gesamtmenge an eingeleitetem Niederschlagswasser auf Grund der kleineren versiegelten Fläche niedriger ist. Dagegen wird beim gleichgroßen Grundstück „Kaufmarkt“ weniger Frischwasser bezogen, aber eine größere Menge Niederschlagswasser über das vollständig versiegelte Grundstück eingeleitet.

Während bei der bisherigen Gebührensystematik die Menge des Niederschlagswassers für die Höhe der Abwassergebühr unberücksichtigt geblieben ist, werden mit Einführung der gesplitteten Abwassergebühr beide Abwasserarten (Schmutz- und Niederschlagswasser) verursachungsgerecht berechnet und somit die Gebührengerechtigkeit erhöht. Mit Einführung der gesplitteten Abwassergebühr nähern sich die beiden genannten in ihrer Gebührenhöhe an.

WALDHOTEL KAUFMARKT
bisher
Grundstück: 7.000 m²
Befestigte Fläche: 3.000 m²
Park/Garten: 4.000 m²
Wasserverbrauch: 2.000 m³
Gebühr: 1,92 EUR/m³
Grundstück: 7.000 m²
Befestigte Fläche: 7.000 m²
Park/Garten: 0 m²
Wasserverbrauch: 1.000 m³
Gebühr: 1,92 EUR/m³
Abwassergebühren:
3.840,00 EUR
Abwassergebühren:
1.920,00 EUR
ab 01.01.2013
Grundstück: 7.000 m²
Befestigte Fläche: 3.000 m²
davon: 60% Dachfläche x (0,9) = 1.620
und 40% Pflaster x (0,50) = 600
Park/Garten: 4.000 m²
Wasserverbrauch: 2.000 m³

Grundstück: 7.000 m²
Befestigte Fläche: 7.000 m²
davon: 35% Dachfläche x (0,9) = 2.205
und 55% Asphalt x (0,9) = 3.465
Park/Garten: 0 m²
Wasserverbrauch: 1.000 m³

Schmutzwassergebühr:
0,79 EUR/m³ = 1.580,00 EUR
Schmutzwassergebühr:
0,79 EUR/m³ = 790,00 EUR
Berechnete Fläche: 2.220 m² Berechnete Fläche: 5.670 m²
Niederschlagswassergebühr:
0,36 EUR/m² = 799,20 EUR
Niederschlagswassergebühr:
0,36 EUR/m² = 2.041,20 EUR
Summe: 2.379,20 EUR Summe: 2.831,20 EUR

Beispiel