Flächenermittlung

Für die Ermittlung "ihrer" Niederschlagswassergebühr war es notwendig zum einen die gesamten an die öffentliche Kanalisation angeschlossenen versiegelten Flächen zu ermitteln. Hierfür wurde im März 2007 in unserem Auftrag der Wasserwerke das gesamte Verbandsgebiet überflogen und durch Luftbildfotografien dokumentiert.

Auf Basis der Luftbilder und in Abgleichung mit den Katasterplänen werden die versiegelten Flächen errechnet und klassifiziert.

Im Anschluss haben Sie, die Grundstückseigentümer, einen Selbstauskunftsbogen erhalten, in dem Sie die über Luftbilder errechneten Flächen einsehen und durch Ausfüllen des Fragebogens die Berechnung überprüfen und gegebenenfalls korrigieren konnten.

Im Ergebnis erhielten wir so Ihre und die gesamte gewichtete (siehe Abflussfaktor) versiegelte, an die Kanalisation angeschlossene Fläche. Damit ist eine Gebührenberechnung möglich gewesen. Sollten Sie keinen Selbstauskunftbogen zurückgesandt haben, müssen wir bis auf weiteres die gesamte gewichtete und versiegelte Fläche als angeschlossen annehmen.

Bei Fragen zur Flächenermittlung wenden Sie sich an Frau Ehrlicher, bei Fragen zu Ihrem Gebührenbescheid an Frau Schilling oder Frau Thies.